Für Ausbildung begeistern - Simon Schnetzer © Andi Mayr

Die Generation Z für Ausbildung begeistern

Am Tag der Ausbildung von DMG MORI in Pfronten drängen sich über tausend Schüler vorbei an riesigen Maschinen und vielleicht ihrem künftigen Arbeitsplatz. In diesem Beitrag stelle ich vor, wie Sie mit Beteiligung und Interaktionsformaten mehr Aufmerksamkeit und Interesse für Ihr Unternehmen bekommen und die Generation Z für Ausbildung begeistern.

13. Februar 2017. Tag der Ausbildung heißt für DMG MORI die Generation Z für ihre Berufe und für Ausbildung begeistern. Mit Bussen kommen über 1.200 Schüler bis aus München und Augsburg nach Pfronten, um sich über die beruflichen Möglichkeiten in Ausbildungsberufen oder im dualen Studium zu informieren. Möglichkeiten gibt es viele bei dem führenden Hersteller von Werkzeugmaschinen zum Drehen, Fräsen und zum Bearbeiten mit Laser, Ultrasonic sowie für den 3D-Druck. In enger Taktung werden die Schüler durch den Ausstellungs- und Ausbildungsbereich geführt und kommen für eine Stunde in den Eventbereich.

Die Herausforderung: Eine Bühne reicht nicht für Aufmerksamkeit

Die Jugendlichen kommen mit ihren Lehrern und Klassenkameraden in den Raum, haben sich viel zu erzählen und natürlich ständig ihr Smartphone im Blick, um zu sehen, was es von Freunden Neues gibt. Egal wie gut das Bühnenprogramm ist, von der Bühne aus ist es schwierig, ins Bewusstsein der Jugendlichen vorzudringen.

Wie haben wir es geschafft? Ich hatte die Ehre mit dem Moderator Hannes Hoch von MisterJobs.TV zu arbeiten und wir haben die sitzenden Jugendlichen aktiv einbezogen. Zunächst haben wir dem ganzen Raum eine Frage gestellt, der ich als radfahrender Jugendforscher in Interviews in der Menge nachging. Hannes hat mich mit meiner Story publikumswirksam auf die Bühne geholt und gemeinsam starteten wir die Raumbefragungen. Mit Schirmen, Absperrband und unserer offenen Art haben wir den ganzen Raum dazu gebracht, an einer Meinungsmap teilzunehmen. Die Fragestellung hatte jeweils damit zu tun, was für die Generation Z ein guter Arbeitgeber ist. Die Schüler/innen verteilten sich entlang der Achse entsprechend der Wichtigkeit, also z.B. wie wichtig die Balance zwischen Arbeit und Freizeit für sie ist.

Als Ergebnis war sichtbar, was der Generation Z wichtig ist und warum. Und den jungen Besuchern war bewusst, dass dieses Unternehmen Ihnen genau das Ihnen so wichtige bieten kann. Ach ja,  Spaß hat es auch gemacht 😊

5 Tipps: Generation Z bei Events für Ausbildung begeistern

  1. Helferkomplex nutzen
    Wir haben eine Frage gestellt und den Raum um Hilfe gebeten. Die meisten Jugendlichen sind hilfsbereit und helfen gerne den Schirm zu halten, Interviews zu geben usw.
  2. Aufmerksamkeit einfordern
    Wenn ein Absperrband über den eigenen Tisch gespannt wird ist man mitten drin im Geschehen. Wenn das charmant verpackt wird, wirkt es nur kurz komisch und schafft Beteiligung und Aufmerksamkeit.
  3. Gruppenerlebnis schaffen
    Jugendliche freuen sich, wenn sie Teil von etwas coolem sind. Wir haben ein Erlebnis kreiert an dem Jugendliche und wir als Moderatoren gleichermaßen ihren Spaß hatten.
  4. Online vernetzen
    Was im Real Life passiert, wird erst in sozialen Netzwerken richtig cool. Die Grundvoraussetzung dafür sind ein passender Hashtag und Anreize diesen zu nutzen.
  5. Geschichten erzählen
    Nachdem Jugendliche sich bewusst gemacht haben, wie wichtig ihnen ein bestimmter Aspekt ist, haben sie den Erzählungen und Stories von Azubis ganz anders gelauscht

Um so ein Generation Z-Konzept zu entwickeln, arbeite ich mit dem von mir entwickelten Strategie-Konzept ABBAS.

Unser Fazit

Der Tag der Ausbildung in Pfronten war ein voller Erfolg: den jungen Teilnehmern hat’s Spaß gemacht, weil Zuhören zum Erlebnis wurde und den Veranstaltern wurde gratuliert, weil das Beteiligungsformat eine spannende Bereicherung war.
#myDMGMORImoment
#Ausbildungsoffensive

Planen Sie ein Schüler-Event, Future Day oder Tag der Ausbildung?

Rufen Sie mich an. Ich mache Ihnen gerne ein Angebot, wie ich – je nach Größe der Veranstaltung – zusammen mit Hannes Hoch oder allein das Bühnenprogramm interaktiver und für Sie als Veranstalter wertvoller gestalten kann.


Linktipps – das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Facebook
Google+
Google+
http://www.simon-schnetzer.com/blog/generation-z/fuer-ausbildung-begeistern/
YouTube